Navigation überspringen

Holz

Holz als nachwachsender Rohstoff – ein aktuelles Thema

Holznutzung wird aktuell viel diskutiert – für die Bewirtschaftung der Wälder des Landesverbandes Lippe ist sie seit Jahrzehnten Kerngeschäft. Ohne die Erlöse aus der Holzproduktion wären viele Kulturaufgaben des Landesverbandes Lippe nicht zu finanzieren.

Entwicklung des jährlichen Zuwachses seit 1958, Stand 01.01.2009 (*Erntefestmeter ohne Rinde)
Entwicklung des jährlichen Zuwachses seit 1958,  (*Erntefestmeter ohne Rinde)

Die Forstabteilung produziert Holz auf der Basis eines soliden, nachhaltigen und zukunftssicheren Geschäftsmodells: 120.000 Festmeter Holz können jedes Jahr in den Wäldern des Landesverbandes Lippe geerntet werden, 125.000 Festmeter wachsen im gleichen Zeitraum nach. Der Vorrat an Holz nimmt somit jährlich zu.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Forstabteilung produzieren Holz für viele Verwendungsbereiche,  es wird überwiegend in der Region vermarktet und verarbeitet. Der Einsatz umweltschonender zertifizierter Forsttechnik, kurze Transportwege zum Kunden und der Erhalt von Arbeitsplätzen in der Region sind wesentliche Faktoren für die gute Ökobilanz des Rohstoffes Holz aus den Wäldern des Landesverbandes Lippe.

Holz aus den Landesverbandswäldern hat viele Verwendungsbereiche

Laubstammholz für die Möbelindustrie und den Innenausbau

 

Aus welchem Holz ist Ihr Esstisch?

Nadelstammholz für den Holzbau

 

Woraus besteht Ihr Dachstuhl?

Industrieholz für Spanplatten und Papier

 

Haben Sie heute schon ein Buch gelesen?

Brennholz

 

Genießen Sie wohlige Wärme aus Ihrem Kamin oder Ofen an kalten Tagen.

 

Oder ganz modern: tragen sie ein T-Shirt aus Holz, z.B. aus dem Stoff Tencell® – vollständig aus Buchenindustrieholz gewonnen!

Rohstoff für einen bedeutenden Wirtschaftszweig in der Region

Ostwestfalen ist ein Zentrum der holzverarbeitenden Industrie in Mitteleuropa. Buchen-Sperrholz wurde in Lippe erfunden und erstmals bereits im 19. Jahrhundert hier hergestellt. Neben der Furnier- und Sperrholzproduktion, den Säge- und Spanplattenwerken ist vor allem auch die Weiterverarbeitung zu Möbeln und insbesondere Küchen regional stark vertreten. Die Produktion, Ernte und Weiterverarbeitung  von 100 Festmeter Waldholz schafft dauerhaft 1,6 Arbeitsplätze in der gesamten Wertschöpfungskette – Arbeitsplätze, die traditionell im ländlichen Raum angesiedelt sind und diesen als Wirtschaftsraum stärken.

Interesse an Holz?

Bei Interesse an Holz für die industrielle Weiterverarbeitung nehmen Sie bitte Kontakt auf mit den Leitern der Teilbetriebe Horn und Schieder. Für Anfragen zum Brennholz stehen Ihnen unsere 11 Revierförstereien vor Ort als Ansprechpartner zur Verfügung.

Ansprechpartner & Revierförstereien

Schnellinfos

Adresse Forstmanagement
Landesverband Lippe
Pyrmonter Str. 10
32805 Horn-Bad Meinberg
Telefon 05234 206820

Kontakt

Hans-Ulrich Braun
Leiter der Forstabteilung
Leitung Teilbetrieb Horn

Tel. 05234 2068210

E-Mail E-Mail senden

Susanne Hoffmann
stellv. Leiterin der Forstabteilung
Leitung Teilbetrieb Schieder

Tel. 05234 2068211

E-Mail E-Mail senden

Anfahrt Routenplanung

Aktuelles