Navigation überspringen

Jagd & Fischerei

Jagen und Angeln in der Region

Von Falkenhagen bis nach Bad Salzuflen, von der Weser bis nach Schlangen – der Landesverband Lippe verfügt über abwechslungsreiche Jagdreviere und über Fischereirechte an schönen Fließgewässern. Jägerinnen und Jäger können sich hier ihren Traum vom eigenen Revier erfüllen, Angler erhalten die Möglichkeit, sich in der Natur zu erholen und den Alltag hinter sich zu lassen.

Waidwerken in Lippe

Die Jagdreviere erstrecken sich auf rund 17.200 Hektar, aufgeteilt in 100 Eigenjagdbezirke.

Die Spanne reicht von Hoch- und Niederwildrevieren, über ruhige Waldreviere bis zu überwiegend landwirtschaftlich geprägten Revieren. Die Reviergrößen zwischen 80 und 400 Hektar bieten sowohl Einzelpächtern als auch Pächtergemeinschaften ausreichend Raum für eine verantwortungsvolle Jagdausübung.

Die Jagdverpachtung ermöglicht es dem Landesverband Lippe, einen an die Belange der Forst- und Landwirtschaft angepassten, artenreichen und gesunden Wildbestand in seinen Wäldern zu erhalten.

Interesse an einem Revier?

Die Vergabe der Eigenjagdbezirke erfolgt in der Regel im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung. Diese erfolgt meist Anfang Oktober eines jeden Jahres.

Bei Interesse an der Anpachtung eines Jagdbezirkes, wenden Sie sich bitte an unseren Ansprechpartner. Gerne informieren wir Sie auch in einem persönlichen Gespräch über Möglichkeiten, Kosten und weiteren Details der Jagdausübung beim Landesverband Lippe.

Frischer Fisch aus Lippe

Fachgerechtes Angeln ist der tierschutzfreundlichste Weg, einen Fisch für den Verzehr zu fangen.

Lippe bietet dazu ideale Bedingungen, die Region ist reich an Fließgewässern. Gemeinsam mit ihren Nebenbächen erreichen die kleinen lippischen Flüsse Bega, Emmer, Exter, Kalle und Werre viele hundert Kilometer Gewässerlänge.  Ein Großteil der Fischereirechte an diesen Gewässern gehört dem Landesverband Lippe, es gibt aber auch weitere Rechteinhaber.

Die Fischereigenossenschaft Lippe

Alle Eigentümer von Fischereirechten an den genannten Gewässern haben sich zur Fischereigenossenschaft Lippe zusammengeschlossen. Sie nimmt die Fischereirechte und die damit verbundenen Pflichten für ihre Mitglieder wahr und vertritt ihre Interessen. Die Genossenschaft schließt Fischereipacht- und Fischereierlaubnisverträge und erfüllt die Hegepflicht. Sie berücksichtigt dabei die Grundsätze der Wirtschaftlichkeit. Die Fischereigenossenschaft Lippe hat ihren Sitz in Schloss Brake in Lemgo.

Die Fischereigenossenschaft Lippe verwaltet mehr als 800 Kilometer Fließgewässer. Zusammen mit mehreren Teichanlagen sind diese Gewässer in rund 100 Pachtstrecken aufgeteilt. Gemessen an der betreuten Gewässerlänge gehört die Genossenschaft zu den größten Fischereigenossenschaften in Nordrhein-Westfalen.

Angler aufgepasst!

Die meisten der zuvor genannten Gewässer sind sogenannte Salmonidengewässer, das heißt sie zeichnen sich durch vergleichsweise kühles, schnell fließendes und sauerstoffreiches Wasser aus. Die häufigste Angelfischart ist die Bachforelle. Auch die Äsche ist hier heimisch, aufgrund ihres starken Bestandrückganges wird sie zurzeit an den meisten Gewässern jedoch geschützt.

Wer an einem der Fließgewässer in Lippe angeln möchte, benötigt dafür – neben einem gültigen Jahresfischereischein – einen Fischereipachtvertrag von der Fischereigenossenschaft Lippe oder einen Fischereierlaubnisvertrag von einem der Fischereipächter.

Fischereipächter sind zumeist Angelvereine, die ein Gewässer von der Fischereigenossenschaft gepachtet haben. Mehrere kleinere Gewässer werden jedoch auch von Einzelpersonen oder Gemeinschaften von zwei bis vier Pächtern bewirtschaftet. So ist für jeden Interessierten etwas dabei: Angelmöglichkeiten für diejenigen, die Anschluss an die Gemeinschaft eines Vereins suchen, und für jene, die lieber allein angeln möchten.

Bei Interesse an einer eigenen Fischereipacht können Sie sich gern an die Geschäftsstelle der Fischereigenossenschaft wenden. Sie stellt Informationen über aktuelle Angebote zur Verpachtung zur Verfügung. Bei Interesse an einem bestimmten Gewässerabschnitt, der bereits verpachtet ist, stellt sie den Kontakt zum Fischereipächter her.

Kontakt

Fragen zur Jagd:

Forstmanagement
Thomas Grimmelt
Pyrmonter Str. 10
32805 Horn-Bad Meinberg
Telefon: 05234 2068215

E-Mail E-Mail senden

Fragen zur Fischerei:

Fischereigenossenschaft Lippe
Geschäftsstelle
Claus Gröger
Schlossstraße 18
32657 Lemgo
05261 250240

E-Mail E-Mail senden

Aktuelles