Navigation überspringen

Kulturentwicklungsplan

Ein dauerhafter Prozess

Was braucht die lippische Kultur: Freiräume oder Ausstellungsräume? Hochkultur oder Subkultur? Regionale oder überregionale Aufmerksamkeit? Diesen und anderen Fragen stellt sich der Landesverband Lippe im Rahmen des Kulturentwicklungsprozesses für die Region. 

kulturagentur_kep_logoDer Landesverband Lippe begann im Januar 2015 eine Kulturplanung für die Region. Damit wurde ein  strategischer Prozess eingeleitet, bei dem sich Akteure aus Politik, Verwaltung und Kultur gemeinsam mit kulturinteressierten Bürgerinnen und Bürgern den Zukunftsfragen des Kulturlebens widmen.

Warum eine Kulturentwicklungsplanung?

Die Region Lippe besticht durch ein vielfältiges kulturelles Angebot. Dazu gehören herausragende Kultureinrichtungen sowie zahlreiche Künstler und ehrenamtlich Engagierte. Doch wie überall müssen sich auch die Kulturschaffenden in Lippe mit den aktuellen Herausforderungen von Kulturarbeit auseinandersetzen: der demografische Wandel, die große Konkurrenz auf dem Freizeitmarkt oder die Situation der öffentlichen Haushalte. Ein kulturelles Angebot ist dennoch unverzichtbar sowohl für die Bürger vor Ort, als auch für Touristen, die Lippe besuchen. Daher steigt der Bedarf an zukunftsweisenden kulturpolitischen Strategien – auch für Lippe.

Erste Phase des Kulturentwicklungsprozesses

Die Kulturagentur des Landesverbandes Lippe übernahm die Konzeption, Organisation und Durchführung der ersten Phase des Planungsprozesses. Die Methodik basierte auf Überlegungen zur Kulturentwicklungsplanung des Kulturberaters Reinhart Richter. 2015 fanden fünf Veranstaltungen statt:

  • Auftaktveranstaltung vom 30. Januar 2015 im Kreishaus Detmold Protokoll (PDF)
  • Workshop zur Analyse der Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken des Kulturlebens im Kreis Lippe vom 27. Februar 2015 im Besucherzentrum von Phoenix Contact in Blomberg Protokoll (PDF)
  • Visionskonferenz: Was macht uns aus, wo gehen wir hin, wie soll Kultur in Zukunft aussehen? vom 18. April 2015 im Besucherzentrum von Phoenix Contact in Blomberg Protokoll (PDF)
  • Zielkonferenz: Welche Ziele für die Kulturentwicklung leiten wir aus unserer Vision ab? vom 29. Mai 2015 im Besucherzentrum von Phoenix Contact in Blomberg Protokoll (PDF)
  • Offene Werkstatt: Was muss geschehen, damit wir die Ziele verwirklichen können? vom 20. Juni 2015 im Besucherzentrum von Phoenix Contact in Blomberg Protokoll (PDF)

In gemeinsamer Arbeit mit den Beteiligten entstand eine Vielfalt von Anregungen für die zukünftige Kulturarbeit.

Zweite Phase des Kulturentwicklungsprozesses

Die erarbeiteten Vorschläge werden vom Team der Kulturagentur daraufhin untersucht, in welcher Art und Weise sie umgesetzt werden können. Als einer der ersten Maßnahmen wurde das Verfahren für die Projektförderung des Landesverbandes Lippe vereinfacht und transparenter gestaltet.

Aktuell stehen die Themen kulturelle Bildung und Jugendkultur im Mittelpunkt.

Nach und nach die weiteren Themen und Herausforderungen bearbeitet, die im Rahmen der Veranstaltungen zur Kulturentwicklungsplanung thematisiert wurden. Denn: Kulturentwicklung ist ein dauerhafter Prozess.

Bildergalerie zur ersten Phase des Kulturentwicklungsprozesses:

 

 

Aktuelles