Navigation überspringen

Die historische Künstlerkolonie

Unsere Sammlungen

Die lange Tradition als Malerstadt und Künstlerkolonie reicht bis in das ausgehende 19. Jahrhundert zurück. Die schöne Landschaft mit ihren außergewöhnlichen Lichtverhältnissen inspirierte die Künstlerinnen und Künstler und machte Schwalenberg zu einem Geheimtipp der impressionistischen Landschaftsmalerei. Maler aus großen Städten, vor allem aus Düsseldorf und Berlin, betrieben hier ihre Freilichtstudien. Zu ihnen gehörten unter anderem Hans Licht, Robert Koepke und Friedrich Eicke. Es entstand seit 1906 eine temporäre Lebens- und Arbeitsgemeinschaft von Künstlern in den Sommermonaten. Ihre Blütezeit erlebte die Künstlerkolonie von 1920 bis zum Beginn des Zweiten Weltkrieges, dann löste sie sich nach und nach auf.

Heute ist die Malerstadt Mitglied bei EuroArt, der Europäischen Vereinigung der historischen Künstlerkolonie.

www.euroart.eu

Die Kulturagentur des Landesverbandes Lippe und die Stadt Schieder Schwalenberg haben eine umfangreiche Sammlung von Arbeiten der Künstler aus der historischen Künstlerkolonie.

Einen Überblick über einige der Künstler in der Sammlung finden Sie demnächst hier.

Aktuelles