Navigation überspringen

Ausstellungen in Schwalenberg

Historische und zeitgenössische Kunst

In der Städtischen Galerie und im Robert Koepke Haus wird regelmäßig Kunst geboten: Die Städtische Galerie beherbergt eine Bildersammlung aus den Zeiten der Künstlerkolonie, die in wechselnden Ausstellungen präsentiert wird. Daneben wird in wechselnden Sonderausstellungen Kunst aus dem 19. und 20. Jahrhundert gezeigt. Das Robert Koepke Haus ist der Präsentation zeitgenössischer Kunst vorbehalten und setzt sich auf lebendige und mehrdimensionale Weise mit den Prozessen der Produktion, Rezeption und Reflektion des aktuellen Kunstgeschehens auseinander. Im Fokus stehen innovative und einflussreiche Positionen der Gegenwartskunst von der Malerei über Bildhauerei und Fotografie bis hin zu Installationskunst.

Aktuelles:

Das neue  Bundesgesetz zum Infektionsschutz ist in Kraft getreten, daher müssen unsere Museen leider bis auf Weiteres geschlossen bleiben. Sobald wir wieder öffnen dürfen, infomieren wir Sie hier.

Bis dahin zeigen wir Ihnen hier Impressionen unserer beiden Ausstellungen.
Bildergalerie: HIER.
Videos: HIER.

 

Verantwortung & Zukunft – Ein Dialog der Figuration

Zeitgenössische Positionen von Antes bis Zuse aus der Sammlung Mache

Sonntag, 25. April – Sonntag, 20. Juni 2021,  Städtische Galerie – zur Zeit geschlossen

Anmeldung zum Ausstellungsbesuch in der Städtischen Galerie unter Tel: 05284-94373790 (erreichbar zu den Museumsöffnungszeiten) oder direkt an der Museumskasse.

 

Die Sammlung „Verantwortung & Zukunft“ wurde im Laufe von über 40 Jahren aufgebaut und dokumentiert eine persönliche Sicht des Sammlerpaares auf die Entwicklungen der zeitgenössischen Kunst. Sie umfasst einen spannungsreichen Dialog von Öl- und Acrylarbeiten, Skulpturen, Zeichnungen, Graphiken und Objekten –von der neuen Figuration über den Phantastischen Realismus und der Kunst von Natur und Mensch bis hin zur starken suggestiven Kraft der Pop- & Street-Art.

Die Ausstellung schlägt den Bogen von Horst Antes über Friedensreich Hundertwasser, Roy Lichtenstein und Julian Schnabel bis hin zu Konrad Zuse.

Alle Arbeiten sind freundliche Leihgaben aus der Sammlung Mache, NRW.

Abb: Giovanni Vetere, Verantwortung, Fresko & Mischtechnik, 35 x 35 cm, 2000. Privatsammlung NRW.

  

Der doppelte Blick – Karin Brosa und Robert Matthes, Malerei und Grafik 

Sonntag, 25. April – Sonntag, 20. Juni 2021   Robert Koepke Haus – zur Zeit geschlossen

Anmeldung zum Ausstellungsbesuch im Robert Koepke Haus unter Tel: 05284-942167 (erreichbar zu den Museumsöffnungszeiten) oder direkt an der Museumskasse.        

Die beiden ehemaligen Schwalenberger Stipendiaten Karin Brosa (2013) und Robert Matthes (2010) zeigen in der Ausstellung „Der doppelte Blick“ ihre kraftvollen malerischen und grafischen Positionen, die trotz aller Unterschiede viele gemeinsame Wurzeln haben.

Ausgangspunkt beider Künstler sind aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen und Tendenzen. Brosa und Matthes analysieren, kommentieren und kritisieren das Zeitgeschehen, wenngleich mit unterschiedlichen künstlerischen Mitteln.

Karin Brosa nähert sich ihren Figurenkonstellationen über die Zeichnung und verbindet diese mit malerischen Elementen. In Robert Matthes´ oft großformatigen Bildern trifft graffitiartige Streetart auf altmeisterliche Malerei mit grotesken Figurenszenen, die an den Höllensturz und andere albtraumhafte Szenen erinnern.

Abb: Robert Matthes, Den Affen Zucker geben, Acryl/Öl/Lack auf Nessel, 220 x 160 cm, 2018. © VG Bild-Kunst, Bonn, 2021

Abb: Karin Brosa, Frühstück im Grünen, Acryl/Öl auf Nessel, 145 x 175 cm, 2018. © VG Bild-Kunst, Bonn, 2021

 

 

Jahresprogramm Ausstellungen 2021

Änderungen aufgrund der Corona- Schutzverordnung können sich kurzfristig ergeben.

 

Sonntag, 4. Juli – Sonntag, 05. September 2021  Städtische Galerie

Reiselust und Großstadtflair – Der Amsterdamer Maler Martin Monnickendam (1874-1943)

Martin Monnickendam war in den ersten drei Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts ein vielseitiger, erfolgreicher und sehr anerkannter niederländischer Künstler. Sein Werk umfasst große, farbenfrohe Bildern vom Amsterdamer Stadtleben, feiernde Menschenmassen und Theaterlogen, Landschaften, Genreszenen und Stillleben. Eine Reise ins Weserbergland im Jahr 1923 ist der Anlass, eine Doppelausstellung im Museum Hexenbürgermeisterhaus in Lemgo und in der Städtischen Galerie Schwalenberg mit seinen Werken zu zeigen.

Ein Kooperationsprojekt der Stadt Lemgo, der Stadt Schieder-Schwalenberg und dem Landesverband Lippe mit der „Stichting Vrienden van de schilder Martin Monnickendam“ (Stiftung Freunde Martin Monnickendam) und dem Joods Historisch Museum Amsterdam.

Leihgeber: „Stichting Vrienden van de schilder Martin Monnickendam“, Amsterdam

Abb.: Martin Monnickendam, Das Ensemble (Het Strijkje), Aquarell auf Papier, 86 x 65 cm, 1908. Stiftung Freunde M. Monnickendam

 

Sonntag, 4. Juli – Sonntag, 05. September 2021 , Robert Koepke Haus

INTERNATIONALE Positionen

Palimpsest II

Johannes Brus
Skulpturen & fotografische Arbeiten

Johannes Brus ist ein Wanderer zwischen den Welten, ihren mystischen und psychologischen Kräften. Durch das jedem Material innewohnende Wesen gelingt das Sichtbarmachen dieses Unsichtbaren. Die teilweise monumentalen Betonguss-Skulpturen sind eng verbundenen mit seinen fotografischen Arbeiten – in der Dunkelkammer modulierte Konstruktionen, in denen der skulpturale Gedanke angelegt ist.

Durch chemisch-physikalische Veränderungen im Entwicklungsverfahren, durch Nachkolorierung, Überblendung und Montage verfremdet Brus das Bild einer »realen Welt« und eröffnet einen neuen Kosmos.

Die Ausstellung »Palimpsest « nimmt uns mit in diese teilweise exotisch-geheimnisvollen Sphären. »Anteil nehmen aus der Ferne, wie jener Beobachter, der, von einem anderen Stern den Raum und die Zeiten überbrückend, auf Menschen, Tiere und Zivilisationen schaut.« (Dirk Teuber)

Abb: Johannes Brus, untiteled, 1993. Fotografie auf Baryt © VG-Bild-Kunst, Bonn 2021

Veranstalter: Kunstverein Schieder-Schwalenberg e.V.

 

Samstag, 11. September- Sonntag, 31. Oktober 2021

Städtische Galerie

Am Anfang war die Landschaft. Auf den Spuren der Künstlerkolonie Schwalenberg

Gerahmt von einer idyllischen Landschaft und gekennzeichnet von verwinkelten Gassen und pittoresken Fachwerkhäusern war Schwalenberg schon im 19. Jahrhundert ein Anziehungspunkt für Maler, die sich der aufkommenden Freilichtmalerei zuwandten. Sie orientierten sich an dem aus Frankreich kommenden Impressionismus, sich wandelnden Farb- und Lichtverhältnissen und momenthaften atmosphärischen Erscheinungen.

Die Ausstellung zeigt ausgewählte Arbeiten aus den Sammlungen der Stadt Schieder-Schwalenberg und der Kulturagentur des Landesverbandes Lippe der mit Schwalenberg verbundenen Landschafts- und Genre-Malerei.  Dabei werden auch Neuzugänge der Sammlung gezeigt.

Abb: Hans Northmann (1883-1972), Die Tinne, Öl auf Leinwand, 95 x 86 cm, 1928,  Sammlung Städtische Galerie Schwalenberg, Foto: U. Heinemann

 

Freitag, 01. Oktober- Sonntag, 31. Oktober 2021,  Robert Koepke Haus

Stipendiat (& friends)

Kuratierte Abschlussausstellung des Schwalenberger Stipendiaten 2021.

Unter dem programmatischen Titel “Stipendiat & friends” werden junge, zeitgenössische künstlerische Positionen aus dem Umfeld des Stipendiaten (z.B. eine Stadt, eine Kunsthochschule) gezeigt. Dabei steht der Stipendiat im Mittelpunkt.

Das Schwalenberg-Stipendium richtet sich an Bildende Künstler aller Sparten. Die jeweiligen Stipendiaten leben und arbeiten für jeweils sechs Monate im Künstlerhaus in Schwalenberg.

 

Sonntag, 5. Dezember 2021 – 9. Januar 2022,   Robert Koepke Haus

Freiheit

Zeitgenössische Lippische Künstler

Jedes Jahr lädt die Kulturagentur des Landesverbandes Lippe Künstler der Region OWLs zu einer themenbezogenen Ausstellung ein. Somit wird die facettenreiche, vielfältige Kunstszene der Region mit aktuellen Arbeiten präsentiert. 2020 war das Thema „Freiheit“, welches in einer digitalen Ausstellung gezeigt wurde. Das Thema Freiheit bleibt auch 2021 bestehen, dieselben Künstler haben die Möglichkeit,  2021 ihre bisherige Arbeit oder eine neue Arbeit zum Thema Freiheit zu zeigen.

-Änderungen vorbehalten-  

Rückblick:

Ausstellungen im Robert Koepke Haus (Auswahl)

2020: Matisse-Picasso, Freunde und Rivalen *** Maria Trezinski ***

2019: Oliver Christmann *** Martin Zellerhoff *** Paloma Riewe ***

2018: Ren Rong *** Franzika Guettler *** Klaus Schiffermüller mit Korbinian Huber und Bernhard Maria Fuchs ***

2017: Düsseldorfer Künstlerinnen (Dorothea Gelker, Andrea Küster, Katrin Laade, Ulrike Münchhoff, Myriam Thyes, Brygida Wrobel-Kulik) *** Ankabuta mit Mehtap Baydu, Moritz Frei und Dorothee von Windheim ***

2016: Christopher Lehmpfuhl *** Christoph Peter Seidel ***Bertold Welter

2015: Lars Breuer *** Mandy Kunze ***

2014: Clemens Gröszer *** 2013: Sala Lieber *** Berliner Künstler in Schwalenberg ***

2012: Thomas Duttenhöfer *** Stefanie Woch *** 2011: Isa Dahl *** 2010: Bärbel Diekmann *** Heike Jeschonnek ***

2009: Dina Dräger *** 2008: Sighard Gille *** Dorothea Gelker *** 2007: Gudrun Brüne *** 2006: Bogdan Hoffmann ***

Ausstellungen in der Städtischen Galerie (Auswahl)

2019: Reisebilder – Sehnsuchtsorte, Werke u.a. von: Bonnard, Braque, Cézanne, Chagall, Gauguin, Heckel, Pechstin, Picasso *** Brynolf Wennerberg (1866-1950) ***

2018: Starke Frauen in der Kunst. Von Ida Gerhardi bis Ilse Häfner-Mode ***

2017: Face to face. Menschenbilder von Picasso bis Warhol *** Tischlein deck Dich. Vom Stillleben zur Tischszene ***

2016: Impressionisten- Expressionisten. Von Eindruck zum Ausdruck ***Impressionismus ohne Farbe. Lovis Corinth und Max Slevogt als Grafiker und Buchillustratoren ***

2015: Herbert Kaufmann und Gerhard Wind (Gruppe 53) *** Horst Janssen *** Johnny Schuddeboom ***

2014: Hans am Ende *** Nelly Cunow *** 2013: Ida Gerhardi *** Berliner Künstler in Schwalenberg ***

2012:  Max Ernst *** Richard Sprick *** 2011: Künstlerkolonie Worpswede *** 2010: Christian Wilhelm Ernst Dietrich *** Albert Hennig ***

2009: Warum Varus? Rainer Nummer, Axel Plöger, Ernst Thevis *** 2008: Rudolf Jahns *** Bernhard Heisig ***

2007: Karl Hofer *** Niki de Saint Phalle ***2006: Ernst Meier-Niedermein ***

 

Schnellinfos

Adresse Städtische Galerie
Marktstr. 5
32816 Schieder-Schwalenberg
Tel: 05284-94373790

Robert Koepke Haus
Polhof 1
32816 Schieder-Schwalenberg
Tel: 05284-942167
Öffnungszeiten

Di. bis So. 14.00 –17.30 Uhr

Am Pfingstmontag geöffnet.

24.12. und 31.12: geschlossen

Eintrittspreise:

Erwachsene: € 2,50, erm.: € 2,00

Kinder bis 12 Jahre frei

Kombiticket für beide Museen:

Erwachsene: € 4,00, erm.: € 3,00

Kinder bis 12 Jahre frei

Zuschlag für Führungen: € 1,00

Am Internationalen Museumstag, 19. Mai 2019: Eintritt frei.

Anfahrt Routenplanung

Aktuelles

Wir optimieren unsere Webseite mit Cookies

Diese Webseite verwendet Tools und Funktionen, die unter Umständen Cookies im Browser Ihres Gerätes speichern. Nähere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.