Navigation überspringen
02. Mai 2016

Freizeitverhalten an Hermannsdenkmal und Externsteine ändert sich

Das Hermannsdenkmal und die Externsteine sind mit rund 500.000 Besucherinnen und Besuchern pro Jahr die beliebtesten touristischen Anziehungspunkte in Lippe. Galt bislang das Besteigen beider Denkmäler als „klassischer“ Grund für einen Besuch, sind es heute zunehmend auch andere Motive. „Die Nachfrage nach Führungen, Erlebniswanderungen oder Lesungen nimmt stetig zu, die Zahlen hinsichtlich der Besteigungen sind dagegen leicht zurückgegangen“, erläuterte Verbandsvorsteherin Anke Peithmann in der jüngsten Sitzung des Kuratoriums der Denkmal-Stiftung. „Das belegt, dass sich das Freizeitverhalten der Gäste an Hermannsdenkmal und Externsteine ändert – und dass unsere zusätzlichen Angebote, die wir seit 2013 vorhalten und sukzessive erweitern, bei ihnen hervorragend ankommen. Es ist eine schöne Bestätigung für das Engagement unseres Mitarbeiterteams vor Ort.“

Die Entwicklung bei den Führungen und Erlebniswanderungen sei äußerst positiv: „Wir bieten diese seit 2013 an, und haben ihre Anzahl seitdem an beiden Denkmälern verdoppelt: 2013 wurden insgesamt 87 Führungen und Erlebniswanderungen durchgeführt, 2015 waren es 178“, teilte Ralf Noske, Geschäftsführer der Denkmal-Stiftung, mit. „Die Teilnehmerzahlen sind sogar um rund 125% gestiegen: 2013 waren es rund 1.300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, 2015 waren rund 2.900.“ Das zeige, „dass die Denkmal-Stiftung mit der Einführung ihrer neuen Angebote einen Trend erkannt hat: Die Gäste wollen nicht nur die Denkmäler besteigen, sondern im Rahmen von Führungen oder Wanderungen die Denkmäler und ihr Umfeld aus anderer Perspektive erleben und kennenlernen“, so Noske.

Auch die Shops in der Tourist-Info am Hermannsdenkmal und im Infozentrum Externsteine erfreuen sich wachsender Resonanz: „Wir haben die Konzepte beider Shops überprüft und die Artikelauswahl angepasst. Seitdem verzeichnen wir zunehmende Umsätze.“ Der Verkauf von Artikeln spiele am Hermanns­denkmal eine größere Rolle, „im Infozentrum Externsteine bieten wir nur ein kleines, aber feines Sortiment. Schließlich liegt hier der Schwerpunkt auf der kostenfreien Dauerausstellung, die für die Gäste umfangreiche Informationen zur Natur- und Kulturgeschichte der Externsteine bereithält“, so Noske. Nicht zuletzt kommen die Krimilesungen an den Externsteinen hervorragend an: „Diese richten wir, jahreszeitenabhängig, bis zu vier Mal pro Jahr aus. Sie sind inzwischen häufig ausverkauft.“

Bei den Besteigungen sind die Zahlen leicht rückläufig. Die Plattform des Hermannsdenkmals haben 2015 rund 93.000 Gäste erklommen, das ist ein Rückgang um 6% gegenüber dem Vorjahr. Für die Externsteine lag die Zahl der Besteiger 2015 bei rund 87.500, das entspricht einem Rückgang von 13%. „In den vergangenen Jahren hat es immer wieder Schwankungen gegeben, die Zahlen bewegen sich stets zwischen 87.000 und 110.000. Gründe dafür sind Witterungsbedingungen, aber auch die Tatsache, dass wir viele Gäste an beiden Denkmälern haben, die zum wiederholten Male kommen – aber nicht jedes Mal die Denkmäler erklimmen“, erläuterte Noske.

Aktuelles