Navigation überspringen
20. Januar 2021

Kunstgenuss fürs Klassen- oder Kinderzimmer

Aufführung der Jungen Oper der Humperdinck-Oper „Hänsel und Gretel“ steht Kindern und Jugendlichen über YouTube-Kanal des Landesverbandes Lippe bis zum 4. Juli 2021 zur Verfügung

Distanzunterricht, kein Nachmittag mit Oma oder Opa, kein Treffen mit dem Freund oder der Freundin – die Pandemie verlangt Kindern und Jugendlichen viel ab. Abwechslung ist deshalb willkommen. Und wenn diese musikalisch bildet, die Fantasie beflügelt und obendrein Spaß macht, umso mehr: Ab sofort können Kinder und Jugendliche bzw. Schülerinnen und Schüler die Oper „Hänsel und Gretel“ im Internet erleben. Die von der Jungen Oper (Detmold) gestaltete und mitgeschnittene Aufführung ist auf dem YouTube-Kanal des Landesverbandes Lippe zu sehen.

Die Aufführung war am 18. Dezember 2020 als Live-Streaming von der Jungen Oper angeboten worden. Geschäftsführer Stefan Lindemann hatte kurzfristig Mitte Dezember die Idee dazu entwickelt: „Üblicherweise stehen kurz vor Weihnachten kulturelle Veranstaltungen auf dem Stundenplan, diese fielen der Pandemie aber weitestgehend zum Opfer. Wir wollten den Schulen die Möglichkeit bieten, mit ihren Schülerinnen und Schülern eine Opernaufführung live im Internet als Weihnachtsspecial erleben und verfolgen zu können.“ Die Wahl fiel auf Engelbert Humperdincks Oper „Hänsel und Gretel“, der Landesverband Lippe bewilligte für das Projekt schnell und unkompliziert Jugendkultur-Fördermittel in Höhe von 4.500 Euro. Bei den Schulkindern kam die von Humperdinck wunderschön vertonte Geschichte von Hänsel, Gretel und der bösen Hexe hervorragend an: „Wir hatten am
18. Dezember 2020 insgesamt 750 Nutzer, die sich das Live-Streaming angeschaut haben, das ist ein schöner Erfolg“, so Lindemann.

Der Landesverband Lippe bietet den Mitschnitt der Opern-Aufführung nun auf seinem YouTube-Kanal bis einen Tag vor Beginn der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen (4. Juli 2021) an. Schülerinnen und Schüler können sich das Video gemeinsam mit ihren Lehrkräften anschauen, Kinder und Jugendliche es bequem zu Hause im Kinder- oder Wohnzimmer genießen. „Auf diese Weise können sie Corona-gerecht Opernkunst digital erleben. Kunst und Kultur sind unerlässlich, um die persönliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und ihre Kreativität zu fördern“, sagt Arne Brand, Allg. Vertreter des Verbandsvorstehers und Verantwortlicher für die Jugendkulturfördermittel des Landesverbandes. „Wir sind froh, dass Kulturschaffende wie die Junge Oper solche Angebote entwickeln und im aktuellen Lockdown über digitale Medien zugänglich machen“, ergänzt Verbandsvorsteher Jörg Düning-Gast. „Jede Chance, Kulturschaffende dabei zu unterstützen und Kunst und Kultur ins Klassen- oder Kinderzimmer zu bringen, nutzen wir gern.“ Das Video steht kostenfrei zur Verfügung, beide ermuntern aber die Eltern, die Junge Oper zu unterstützen: „Wenn es Ihren Kindern gefallen hat, freuen sich die Mitglieder der Jungen Oper über Spenden. Jeder Betrag hilft den Künstlerinnen und Künstlern.“

 

Link zum Video auf dem YouTube-Kanal des Landesverbandes Lippe: https://youtu.be/Z0CAulIfVdA

(Ebenfalls zu finden auf der Startseite der Homepage: www.landesverband-lippe.de)

Infos für Spenden an die Junge Oper Detmold: https://www.jungeoper.de/foev.html

 

Abbildung: Screenshot vom YouTube-Angebot der Aufführung „Hänsel und Gretel“ durch die Junge Oper Detmold. (Quelle: Landesverband Lippe)

Aktuelles

  • Moving Culture
    |Landesverband Lippe

    Moving Culture

    Leonie Bunte bewegt Kultur: Der „Kulturarmut“ in Corona-Zeiten setzte sie ihre Kurzfilmrei + mehr

  • Zukunft statt Borkenkäfer
    |Landesverband Lippe

    Zukunft statt Borkenkäfer

    Gemeinnützige Organisation euwatec sorgt für ökologische Vielfalt in Schwalenberg Auf dem + mehr

Wir optimieren unsere Webseite mit Cookies

Diese Webseite verwendet Tools und Funktionen, die unter Umständen Cookies im Browser Ihres Gerätes speichern. Nähere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.