Navigation überspringen
01. April 2016

Landesverband Lippe hat Klaus Stein in den Ruhestand verabschiedet

Der Landesverband Lippe hat am heutigen Freitag seinen Allgemeinen Vertreter der Verbandsvorsteherin, Klaus Stein, im Rahmen einer Festveranstaltung in der Gastronomie am Hermanns­denkmal in den Ruhestand verabschiedet und ihm für seine Verdienste um den Landesverband die Drake-Medaille verliehen. Stein, der bis zuletzt  Leiter der Hauptabteilung und Geschäftsführer der Denkmalstiftung war und vielfältige Ämter beim Landesverband Lippe innehatte, beging am heutigen Tag zugleich sein 50jähriges Dienstjubiläum. Klaus Stein war am 1. April 1966 vom damaligen Verbandsvorsteher Heinrich Drake eingestellt worden.

„Wir verabschieden heute Klaus Stein in den mehr als verdienten Ruhestand und verneigen uns vor einer herausragenden Lebensleistung und einer beispiellosen beruflichen Karriere“, erläuterte Verbandsvorsteherin Anke Peithmann. „Denn Klaus Stein hat vor 50 Jahren beim Landesverband Lippe als Praktikant begonnen – heute hat er den aktiven Dienst quittiert als Allgemeiner Vertreter der Verbandsvorsteherin, das höchste nicht-politische Amt beim Landesverband Lippe.“

50 Jahre im Dienst bei einer Behörde, das sei eine Leistung, auf die nur wenige Landesbeamte Nordrhein-Westfalens zurückblicken können. Dass Klaus Stein im Laufe dieser 50 Jahre sehr unterschiedliche  Aufgaben wahrgenommen und dabei mehr und mehr Verantwortung für den Landesverband Lippe übernommen habe, zeige aus Peithmanns Sicht „die enorme Bandbreite seines Könnens.“

„Klaus Stein hat zum Teil gleichzeitig und höchst erfolgreich herausragende Führungsfunktionen und Führungsaufgaben beim Landesverband Lippe erfüllt. Allein in den zurückliegenden fünf Jahren war er Allgemeiner Vertreter und Geschäftsführer der Denkmalstiftung; er war Kämmerer des Landesverbandes Lippe, Abteilungsleiter der Haupt- und Finanzabteilung, Personalleiter, Verwaltungsleiter, Kulturabteilungsleiter, in vielen Projekten Verhandlungsführer, Chefverhandlungsführer bei den Gesprächen zum Staatsbad Meinberg, mein Berater und nicht zuletzt Berater der Verbandsabgeordneten.“

Gelungen sei Klaus Stein dies dank seiner vielen Talente, seines unerschöpflichen Wissens, seines immensen Fleißes und Ehrgeizes – „und vor allem dank seiner Liebe und Leidenschaft für den Landesverband Lippe“, so Peithmann. „All dies waren beste Voraussetzungen für eine konsequente Förderung Klaus Steins durch die vergangenen Verbandsvorsteher und die Politik.“

Klaus Stein habe  die Funktion des Allgemeinen Vertreters zu einer „Institution“ gemacht. „Er hat diese Aufgabe sehr weitgespannt und sehr erfolgreich ausgefüllt. 50 Jahre Wissen, 50 Jahre Erfahrungen, 50 Jahre Fleiß und Ehrgeiz, 50 Jahre Talent und 50 Jahre Herzblut für den Landesverband Lippe sind dafür beste Qualitätsbeweise“, hob Peithmann hervor. Stein habe stets zum Wohle des Landesverbandes Lippe agiert und sich bei Partnern, Weggefährten, Politikern und Kolleginnen und Kollegen viel Wertschätzung, höchste Anerkennung und Empathie erworben.

Für seine Verdienste um den Landesverband Lippe wurde ihm von Peithmann und Heinz-Rainer Krüger, CDU-Fraktionsvorsitzender des Landesverbandes Lippe, die Drake-Medaille verliehen.

Aktuelles