Navigation überspringen
25. April 2018

Landesverband Lippe plant Umbau der Domäne Schloss Brake für Arztpraxis

Auf dem Areal von Schloss Brake stehen Veränderungen an: Der Landesverband Lippe plant, das ehemalige Kulturforum in der Domäne Brake für eine Arztpraxis umzubauen. Die Verwaltung stellte das Projekt in der heutigen Sitzung der Verbandsversammlung vor. Diese stimmte der Bereitstellung der nötigen Haushaltsmittel zu.

„Die Vermarktung von freien Immobilien rund um Schloss Brake und die damit einhergehende Weiterentwicklung des Schlossareals war eine Zielsetzung, die die Verbandsversammlung im Rahmen des Haushaltskonsolidierungsprozesses beschlossen hatte“, sagte Verbandsvorsteherin Anke Peithmann. „Wir erzielen mit der Vermietung an die Arztpraxis künftig Einnahmen, die wir benötigen, um unser kulturelles Engagement fortzuführen. Zum anderen tragen wir zu einer weiteren Belebung des Schlossareals bei.“ Peithmann ist davon überzeugt, dass gerade ein vielfältiger Mix aus Kultur, Wirtschaft, Bildung, gehobener Gastronomie und nun auch Gesundheit ein Erfolgsrezept für das Schlossareal ist: „Mein Wunsch war stets, auch weitere Partner aufs Schlossareal zu holen. Vielfalt ist eine wesentliche Voraussetzung für eine nachhaltig positive Entwicklung des Areals.“

Die Verbandsversammlung gab die notwendigen Haushaltsmittel in Höhe von 405.000 Euro für den Umbau frei. „Aus unserer Sicht stellt die Einrichtung einer barrierefreien Facharztpraxis eine sehr gute Nutzungsmöglichkeit für die ca. 320 Quadratmeter  große Fläche dar“, erläuterte Arne Brand, Allg. Vertreter der Verbandsvorsteherin und Leiter der für den Umbau zuständigen Immobilienabteilung. Ein Vorvertrag sei bereits geschlossen, die Immobilienabteilung werde nun die Baugenehmigung beantragen. Brand schätzt, dass die Arztpraxis im nächsten Jahr bezugsfertig sein könnte.

Aktuelles