Navigation überspringen
27. Februar 2019

Schülerinnen und Schüler aus Lemgo-Brake erkunden mit dem Revierförster den Wald des Landesverbandes Lippe

Das Nadelholz riechen, einen Moment die Stille genießen, sogar ein Fuchsfell hatte Revierförster Christopher Kroos der Gruppe zum Anfassen mitgebracht. 14 Schülerinnen und Schüler der offe-nen Ganztagsschule in Brake haben sich von einem echten Fachmann den Wald am Biesterberg zeigen lassen.

Die Kinder lernten die Spuren von Spechten, Füchsen aber auch Borkenkäfern zu erkennen. Neben dem Leben der Tiere drehte sich die Führung auch um die Beziehung des Menschen zum Wald: Christopher Kroos erklärte seine Arbeit als Förster, die Holzwirtschaft und die Maßnahmen, welche die Forstabteilung des Landesverbandes Lippe gerade zur Stabilisierung der Wege durchführen lässt. „Die Kinder lernen hier richtig was und können sich außerdem noch austoben“, freute sich der begleitende Pädagoge Louis Pawellek. Auch dessen Kollege Artur Milos zeigte sich dankbar für die spannenden Einblicke aus erster Hand.

Die Schülerinnen und Schüler hatten dabei Gelegenheit, den Wald mit allen Sinnen zu erfahren. Für besondere Begeisterung sorgte ein Traktor der Firma Schake, dessen Fahrerkabine die Kinder besteigen durften. Chris-topher Kroos verteilte zum Abschluss noch eine süße Überraschung und bot den Schülern und Schülerinnen an, ihn gerne noch einmal im Wald zu besuchen. Der Landesverband Lippe ermöglicht regelmäßig Schulklassen, den Wald mit dem Förster zu erkunden, „weil es uns ein Anliegen ist, jungen Menschen aus Lippe so früh wie möglich den unschätzbaren Wert des Waldes zu vermitteln“, so Christopher Kroos.

 

Bild:

Revierförster Kroos erklärt die Spuren des Borkenkäfers in der Rinde. (Foto: Landesverband Lippe)

Aktuelles