Navigation überspringen
27. November 2019

Vollsperrung der Straße zum Hermannsdenkmal (L 828) ab 2. Dezember 2019

Forstabteilung des Landesverbandes Lippe muss Verkehrssicherungsmaßnahmen umsetzen

Ab Montag, dem 2. Dezember 2019, führt die Forstabteilung des Landesverbandes Lippe Verkehrssicherungsmaßnahmen an der Straße, die von Detmold-Hiddesen zum Hermannsdenkmal führt (L 828), durch. Die Landstraße muss dazu ab der Einmündung Maiweg bis zum Parkplatz Hermannsdenkmal voll gesperrt werden. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis zum Freitag, dem 13. Dezember 2019, dauern.

„Beidseitig der Straße, die von der Einmündung Maiweg aus bis zum Hermannsdenkmal führt, sind viele Fichten aufgrund der Dürre der beiden vergangenen Sommer und aufgrund des massiven Borkenkäferbefalls geschädigt und nicht mehr verkehrssicher“, erläutert Hermann Kaiser, Leiter des Forstreviers Hiddesen beim Landesverband Lippe. „Diese Bäume werden nun entnommen, die Fällarbeiten so eng an der Straße und auch der Abtransport der Stämme erfordern eine Vollsperrung.“

Die Arbeiten wurden bewusst in die späte Herbstzeit gelegt, weil das Hermannsdenkmal in diesem Zeitraum deutlich weniger Touristen anzieht. Mit der Stadt Detmold wurde abgestimmt, dass das Denkmal dennoch für PKWs oder Lieferverkehr erreichbar ist: Für den Zeitraum der Sperrung gilt eine Umleitung über Friedrich-Ebert-Straße, Paderborner Straße und Denkmalstraße. Die Einbahnstraßenregelung auf dem letzten Abschnitt der Denkmalstraße wird aufgehoben.

Die Arbeiten sind mit den zuständigen Behörden angestimmt. Der Landesverband Lippe bittet Verkehrsteilnehmer und Touristen um Verständnis für damit verbundene Beeinträchtigungen.

 

Abbildung: Geschädigte Bäume, die in der Nähe von Straßen stehen, müssen entnommen werden, um die Sicherheit für den Verkehr zu gewährleisten. (Foto: Landesverband Lippe)

Aktuelles