Navigation überspringen
20. Dezember 2018

Waisenhauskasse des Landesverbandes Lippe hilft bedürftigen Kindern und Familien – Vogelsänger unterstützt den Verband erneut mit einer großzügigen Spende

Spenden und Freude schenken – das gehört für viele Menschen zum Weihnachtsfest dazu. Hilfsorganisationen verzeichnen deshalb in der Vorweihnachtszeit ihre höchsten Einnahmen, die bedürftigen Menschen und vor allem Kindern zugutekommen. Auch der Landesverband Lippe schüttet traditionell zum Jahresende Geldbeträge aus: an benachteiligte Kinder und Jugendliche in Lippe. 2018 hat seine Waisenhauskasse 11.050 Euro an Voll-, Halb- und Sozialweisen überwiesen. Wie im Vorjahr, unterstützt das lippische Unternehmen Vogelsänger die Waisenhauskasse mit einer Spende.

„Die Geschichte der Waisenhauskasse reicht bis ins Jahr 1460 zurück: Damals wurde von den Edlen Herren Bernd und Simon zur Lippe ein Grundstück zur Erbauung eines Hospitals zur Verfügung gestellt, in dem arme und kranke Menschen aus dem Kirchenspiel Detmold aufgenommen werden sollten“, erläutert Landesverbandsvorsteherin Anke Peithmann. Anfang des 18. Jahrhundert war daraus ein Waisenhaus, später dann die Waisenhauskasse geworden. „Wir sehen die Fortführung dieser Kasse als wichtigen Bestandteil der Pflege lippischer Traditionen, aber auch als eine gesellschaftlich bedeutsame und sehr erfüllende Aufgabe“, betont Peithmann. Ihr Zweck liegt heute in der Gewährung von Geldzuwendungen an bedürftige Voll-, Halb- und Sozialwaisen im Raum des ehemaligen Landes Lippe, die nicht in Waisenhäusern oder Kinderheimen untergebracht sind.

„Wir gewähren den finanziellen Zuschuss auf Vorschlag der Jugendämter im Kreis Lippe. Vollwaisen erhalten eine Beihilfe von 150 Euro, Halbwaisen können sich über 75 Euro freuen, und Sozialwaisen über 50 Euro“, sagt Marcos Canosa, Leiter des Fachbereichs Finanzen beim Landesverband Lippe und zuständig für die Betreuung der Waisenhauskasse. Darüber hinaus stellt die Waisenhauskasse dem „Verein für soziale Hilfe im Kreis Lippe“ jährlich 2.000 Euro zur Verfügung. „Der Verein kann diesen Betrag dem Vereinszweck entsprechend an bedürftige Familien mit minderjährigen Kindern ausschütten“, so Canosa.

Peithmann und Canosa freuen sich besonders über die erneute Spende des lippischen Unternehmens Vogelsänger an die Waisenhauskasse: „Nachdem wir erstmals 2017 die Waisenhauskasse unterstützt haben, liegt es uns auch in diesem Jahr wieder am Herzen etwas Nestwärme zu teilen“, sagt Kai Vogelsänger. „Wir freuen uns, dass Kinder in Lippe, die Voll-, Halb- oder Sozialwaisen sind, auch dank unserer Spende ein schönes Weihnachtsfest erleben dürfen.“

Zum Jahresende 2018 verfügt die Stiftung über ein Vermögen von 258.000 Euro. Der überwiegende Teil ist in Wertpapieren angelegt, aus denen Zinseinnahmen fließen. Aber auch aus Immobilien und Erbbaurechten werden Einnahmen erzielt.

 

Hinweis: Die Waisenhauskasse wurde 1720 gegründet und im späten 18. Jahrhundert von Fürstin Pauline zur Lippe nachhaltig geprägt. Sie ist heute eine unselbständige Stiftung des Landesverbandes Lippe, die zum Zweck hat, Geldzuwendungen an bedürftige Kinder zu gewähren. Der Landesverband Lippe nimmt gern Spenden für die Waisenhauskasse entgegen, Spenden­quit­tungen werden auf Wunsch ausgestellt. Spenden sind zu überweisen an die Sparkasse Paderborn-Detmold, IBAN: DE06 4765 0130 0000 0046 89, Verwendungszweck: „Spende Waisenhauskasse“.

Bild: Kai (r.) und Katja Vogelsänger mit Marcos Canosa, Leiter des Fachbereichs Finanzen beim Landesverband Lippe.
(Foto: Vogelsänger)

Aktuelles